Marktpositionierung

KEPLER Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld.

Bühne Waage

Die richtige Vermögensaufteilung ist entscheidend für den langfristigen Veranlagungserfolg. KEPLER bietet Anlegern eine aktuelle Markteinschätzung und die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen. Neben makroökonomischen Daten und Bewertungskennzahlen fließen auch marktpsychologische Faktoren ein.

 

Positionierung Anleihen, Aktien und Alternative Investments im Überblick
(Quelle: KEPLER-FONDS KAG, 30.09.2018)

Investments

 

 

 

 

 

Positionierung in den einzelnen Anlageklassen (Quelle: KEPLER-FONDS KAG, 30.09.2018)

Anlageklassen

Legende: 5 Stufen - stark untergewichtet, untergewichtet, neutral, übergewichtet, stark übergewichtet
 

zum Video
 

Geldmarkt - übergewichtet:

Auch Aussagen von EZB-Präsident Draghi, die auf eine früher als erwartet anziehende Geldpolitik hindeuten könnten, lassen die Geldmarktzinsen noch nicht steigen. So liegt der 3-Monats-Euribor aktuell bei -0,318 %, der 12-Monatssatz erhöhte sich minimal auf -0,157 %. Die geringe Cash-Reserve wird gehalten, um allfällige Chancen nutzen zu können.

Staatsanleihen/besicherte Anleihen - stark untergewichtet:

EUR-Staatsanleihen brachten im September im Schnitt eine Null-Performance. Die Streuung war aber hoch. Die Entwicklung von August wurde umgekehrt, d.h. Kursverluste in der Kernzone, Gewinne in der Peripherie (insb. Italien). Die Erwartung leicht steigender Renditen vor dem Hintergrund guter konjunktureller Daten ist der Grund, warum wir dieses Marktsegment weiter stark untergewichten.

Inflationsgeschütze Anleihen - übergewichtet:

Trotz gut laufender Konjunktur, trotz Aussagen von EZB-Präsident Draghi (Inflation steigt wegen anziehender Löhne) sind die Inflationserwartungen im Euro-Raum wenig verändert und weiter niedrig. Auch wenn wir keine kräftiger anziehende Inflation erwarten, gewichten wir dieses Segment weiter über, um im Falle einer Inflationsüberraschung nach oben hin abgesichert zu sein.

Unternehmensanleihen High Grade - neutral:

Im September war nur ein leichter Anstieg der Risikoprämien zu verzeichnen. Die fundamentale Lage der Unternehmen schätzen wir weiter als gut bis sehr gut ein. Die Gewinnentwicklung ist sehr positiv, die Erwartungen zu möglichen Ausfällen sollten weiter tief bleiben. Die Risikoprämie erachten wir weiterhin als angemessen und behalten unsere neutrale Positionierung bei.

Unternehmensanleihen High Yield - neutral:

Weiter ein Hort der relativen Stabilität sind Unternehmensanleihen mit Ratings unterhalb Investmentgrad. Im September erfolgte neuerlich eine Spreadeinengung. Die gute Konjunktur (insb. in den USA) lässt die Aussichten auf unverändert niedrige Ausfallsraten weiter leben. Damit behalten auch wir unsere neutrale Ausrichtung bei.

Anleihen Emerging Markets - neutral:

Nach einem bis dato schwierigen Jahresverlauf hat der September etwas Entspannung gebracht. Die Assetklasse fuhr einen positiven Monatsertrag ein. Angesichts offener Fragen und Entwicklungen (insb. Zinspolitik FED und US-Dollarentwicklung) ist es für uns noch zu früh für eine Übergewichtung. Allerdings erscheint uns unsere neutrale Gewichtung angesichts der erreichten Risikoprämien weiter sehr adäquat.

Aktien Industriestaaten - neutral:

US-Präsident Trump poltert weiter – und immer weniger nehmen es ernst. So scheinen sich die Investoren an neue Runden vielfältiger Handelskonflikte gewohnt zu haben. Somit stand bei den Aktien aus den Industriestaaten am Ende des Monats ein leichtes Plus vor der Wertentwicklung. Und dieses Mal hatten nicht die US-Börsen die Nase vorne, sondern Japan.

Vom Bewertungsniveau her gesehen, gab es nur unwesentliche Veränderungen. Insgesamt sind die Märkte in den letzten Monaten günstiger geworden, da die Gewinnentwicklung sehr positiv und großteils noch besser als die hohen Erwartungen ausgefallen ist. Dabei soll nicht übersehen werden, dass gewisse Marktsegmente sehr teuer bewertet sind – allen voran der US-Technologiesektor.

Das Sentiment gegenüber diesem Aktiensegment ist seit längerer Zeit neutral.

In Summe sorgen damit ein weiterhin gutes fundamentales Umfeld, nur leicht über dem historischen Schnitt liegende Bewertungen und eine ausgeglichene Stimmungslage für eine Beibehaltung der neutralen Gewichtung.

Aktien Emerging Markets - neutral:

Mit größeren Gegenbewegungen kannte dieses Aktiensegment nach einem fulminanten Start ins Jahr 2018 bis Mitte September nur den Weg nach unten. Seither geht es wieder etwas aufwärts – auch getragen von einer Stabilisierung der lokalen Währungen.

Im Relativ-Vergleich mit Aktien aus Industriestaaten haben sich durch die heuer stark gegenläufige Wertentwicklung (EM knapp 13 % hinter den Industriestaaten) die Bewertungen zugunsten des EM-Segments entwickelt. Wegen der nach wie vor bestehenden Unwägbarkeiten (Inflations-entwicklung in den EM nach den starken Abwertungen, Konjunkturentwicklung, US-Zinspolitik und Dollarentwicklung) lassen wir das Segment noch neutral gewichtet.

Wandelanleihen - übergewichtet:

Ein eher ruhiger Monat mit per Saldo ganz leichten Kursrückgängen steht für dieses Marktsegment zu Buche. Die Argumente für eine Beimischung bleiben weiter gültig, allen voran das asymmetrische Risikoprofil und die attraktive Bewertung wegen der aktuell niedrigen Volatilitäten.

 

 


Risikohinweise und Haftungsausschluss:

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die von der KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (KEPLER-FONDS KAG), 4020 Linz, Österreich erstellt wurde. Sie wurde nicht in Einklang mit Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die KEPLER-FONDS KAG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich. Gleiches gilt für den Inhalt von anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Da jede Anlageentscheidung einer individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Die Wertentwicklung von Fonds wird entsprechend der OeKB-Methode, basierend auf den veröffentlichten Fondspreisen, ermittelt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann überwiegend in Investmentfonds, Bankeinlagen und Derivate investiert oder die Nachbildung eines Index angestrebt werden. Fonds können erhöhte Wertschwankungen (Volatilität) aufweisen. In durch die FMA bewilligten Fondsbestimmungen können Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet sein können. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten bzw. Anleihen können den Nettoinventarwert von Investmentfonds negativ beeinflussen bzw. nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken. Aktuelle Prospekte (für OGAW) sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen - Kundeninformationsdokument (KID) sind in deutscher Sprache bei der KEPLER-FONDS KAG, Europaplatz 1a, 4020 Linz, den Vertriebsstellen sowie unter www.kepler.at kostenlos erhältlich. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.kepler.at.