Aktuelle Marktpositionierung

KEPLER Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld.

Bühne Waage

Die richtige Vermögensaufteilung ist entscheidend für den langfristigen Veranlagungserfolg. KEPLER bietet Anlegern eine aktuelle Markteinschätzung und die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen. Neben makroökonomischen Daten und Bewertungskennzahlen fließen auch marktpsychologische Faktoren ein.

 

Positionierung Anleihen, Aktien und Alternative Investments im Überblick
(Quelle: KEPLER-FONDS KAG, 28.08.2017)

Positionierung  Überblick

 

 

 

 

Positionierung in den einzelnen Anlageklassen (Quelle: KEPLER-FONDS KAG, 28.08.2017)
KDAA Einzelne Assetklassen April 2017

Legende: 5 Stufen - stark untergewichtet, untergewichtet, neutral, übergewichtet, stark übergewichtet
 

zum Video
 

Geldmarkt (Euro) - keine Gewichtung:
Wie einzementiert verharrt der Geldmarkt weiter im Minus. Der 3-Monats-Euribor liegt bei -0,33 %, der Satz für 12 Monate bei -0,16 %. Die Zeit von Negativzinsen wird uns wohl noch eine Weile erhalten bleiben. Wir halten weiterhin keine Geldmarkt-positionen.

Staatsanleihen/besicherte Anleihen: stark untergewichtet:
Als im Juli die Renditen 10-jähriger Staats-anleihen auf 0,60 % angestiegen waren, erhoffte man sich, dass die soliden Wirt-schaftsdaten diese Richtung weiter an-treiben könnten. Doch der Nordkorea Konflikt und die damit verbundenen leichten Aktienmarktturbulenzen bewirkten eine Trendumkehr. Die Untergewichtung bleibt dennoch weiter aufrecht.

Inflationsgeschütze Anleihen - übergewichtet:
Obwohl wirklich greifbare Faktoren für einen Anstieg der Inflation (noch) fehlen, behalten wir die Übergewichtung von inflations-geschützen Anleihen bei. Die Inflations-gefahren  werden auch vom Markt gering eingeschätzt. Die Absicherung gegen Überraschungen ist relativ günstig bewertet.

Unternehmensanleihen High Grade - neutral:
Trotz geringer Renditeaufschläge zu Staats-anleihen besteht in dem aktuellen Umfeld eine Ausgewogenheit hinsichtlich Risiko und Ertrag in dieser Anleihenklasse. Wir bleiben deshalb bei der neutralen Positionierung.

Unternehmensanleihen High Yield - neutral:
High-Yield-Anleihen entwickelten sich im August - entgegen den allgemein freundlichen Trend der Bondmärkte - leicht negativ. Aus fundamentaler Sicht sprechen nach wie vor  viele Indikatoren für eine solide Entwicklung. Analysten gehen von weiter rückläufigen Ausfallsraten aus. Die neutrale Gewichtung wird beibehalten.

Anleihen Emerging Markets - neutral:
Der Renditeaufschlag zu Staatsanleihen liegt aktuell bei rund 300 Basispunkten und ist relativ stabil geblieben. Auch in diesem Segment sprechen die Rahmen-daten für die Beibehaltung der neutralen Quote.

Aktien Industriestaaten - untergewichtet:
Bei den Wertentwicklungen an den Aktien-märkten ergab sich im Jahresverlauf eine breite Streuung. Während in den letzten Wochen noch einige Börsen in lokaler Währung neue Höchststände erzielt haben, verlief das Gesamtergebnis aus der Sicht von Euro-Anlegern enttäuschend. Durch Währungsverluste von US-Dollar, Yen usw. liegt die Performance des MSCI World Index seit Jahresbeginn in Euro sogar leicht im Minus. Die bestehende Untergewichtung der entwickelten Staaten hat sich auch im August als positiv herausgestellt. Die Argumente für die Beibehaltung der Untergewichtung haben sich (noch) nicht aufgelöst. Der Bewertungsaufschlag ist im relativen Vergleich bei Industriestaaten noch immer hoch.

Aktien Emerging Markets - übergewichtet:
Nach der positiven Entwicklung im abgelaufenen Monat, beträgt der Per-formancevorteil von Emerging Markets Titel zu Industriestaaten seit Jahresbeginn rund 13 %. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Emerging Markets gegen globale Korrekturen resistent geworden sind. Momentum und Dynamik sprechen neben den Bewertungsvorteilen für die weitere Übergewichtung.

Rohstoffe (ex Agrar) - übergewichtet:
Im August konnten Rohstoffe - allen voran Industriemetalle - erneut zulegen. Nach-dem der Bloomberg Commodity Index (ex Agrar- und Tierprodukte) von Jahres-beginn bis Mitte Juni rund 11 % verloren hatte, wurde mittlerweile nahezu der gesamte Verlust wieder wettgemacht. Wir erwarten, dass sich vor allem im Metall-bereich der positive Trend weiter fortsetzt. Das gesamte Umfeld spricht weiter für die Übergewichtung von Rohstoffen.

Wandelanleihen - übergewichtet:
Mit den leicht schwächeren Aktiennotier-ungen haben auch Wandelanleihen im vergangenen Monat geringfüge Kurs-verluste erlitten. Die geringen Volatilitäten beeinflussen den Preis der Papiere maßgeblich. Daher sind Wandelanleihen unverändert günstig bewertet und bleiben übergewichtet.

 

 


Risikohinweise und Haftungsausschluss:

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die von der KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (KEPLER-FONDS KAG), 4020 Linz, Österreich erstellt wurde. Sie wurde nicht in Einklang mit Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch keinem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Diese Marketingmitteilung stellt weder eine Anlageberatung, eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf noch ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Veranlagungen dar. Die enthaltenen Angaben, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung - vorbehaltlich von Änderungen und Ergänzungen. Die KEPLER-FONDS KAG übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte und für das Eintreten von Prognosen. Die Inhalte sind unverbindlich. Gleiches gilt für den Inhalt von anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Da jede Anlageentscheidung einer individuellen Abstimmung auf die persönlichen Verhältnisse (z.B. Risikobereitschaft) des Anlegers bedarf, ersetzt diese Information nicht die persönliche Beratung und Risikoaufklärung durch den Kundenberater im Rahmen eines Beratungsgesprächs. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Finanzinstrumente und Veranlagungen mitunter erhebliche Risiken bergen. Angaben über die Wertentwicklung beziehen sich auf die Vergangenheit und stellen daher keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung dar. Währungsschwankungen bei Nicht-Euro-Veranlagungen können sich auf die Wertentwicklung ertragserhöhend oder ertragsmindernd auswirken. Aus der Veranlagung können sich steuerliche Verpflichtungen ergeben, die von den jeweiligen persönlichen Verhältnissen des Kunden abhängen und künftigen Änderungen unterworfen sein können. Diese Information kann daher nicht die individuelle Betreuung des Anlegers durch einen Steuerberater ersetzen. Die beschränkte Steuerpflicht in Österreich betreffend Steuerausländer impliziert keine Steuerfreiheit im Wohnsitzstaat. Die Wertentwicklung wird entsprechend der OeKB-Methode, basierend auf den veröffentlichten Fondspreisen, ermittelt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Zusammensetzung des Fondsvermögens in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen ändern kann. Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann überwiegend in Investmentfonds, Bankeinlagen und Derivate investiert oder die Nachbildung eines Index angestrebt werden. Fonds können erhöhte Wertschwankungen (Volatilität) aufweisen. In durch die FMA bewilligten Fondsbestimmungen können Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet sein können. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten bzw. Anleihen können den Nettoinventarwert von Investmentfonds negativ beeinflussen bzw. nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken. Der aktuelle Prospekt (für OGAW) sowie die Wesentlichen Anlegerinformationen - Kundeninformationsdokument (KID) sind in deutscher Sprache bei der KEPLER-FONDS KAG, Europaplatz 1a, 4020 Linz, den Vertriebsstellen sowie unter www.kepler.at kostenlos erhältlich. Ausführliche Risikohinweise und Haftungsausschluss unter www.kepler.at.